Sanierung und Neugestaltung des Schulhofes

Erneuerung des Schulhofes der Bötzow-Grundschule

Förderung aus dem Programm Stadtumbau Ost

 

Tiefenenttrümmerung

Der Schulhof befindet sich auf einem Gelände, auf dem ehemals Wohnungsbau errichtet war und der in Folge von Kriegsschäden abgerissen wurde. In den vergangenen Jahren traten Oberflächensenkungen und Kraterbildungen auf dem Schulhof auf. Vermutet werden Hohlräume im Untergrund aufgrund von nicht ordnungsgemäß verfüllten ehemaligen Kellergeschossen. Vor einer Neugestaltung des Schulhofs ist daher eine Tiefenenttrümmerung erforderlich. Dazu wird der Boden bis zu einer Tiefe von zwei Metern abgetragen und neu verfüllt. Die Arbeiten werden voraussichtlich im Sommer 2017 beginnen und sich auf die Ferien und schulfreien Zeiten konzentrieren.

 

Neugestaltung der Schulfreifläche

Das Planungsbüro Henningsen ist beauftragt, unter Beteiligung von Schüler*innen, Lehrer*innen, Erzieher*innen und Eltern eine Planung zur Verbesserung der Spiel- und Aufenthaltsqualität des Schulhofs zu erstellen. Ein hoher erlebbarer Grünanteil, viele Bewegungsmöglichkeiten, Kletter- und Spielgeräte, Sitz- und Aufenthaltsbereiche, Baum- und Strauchpflanzungen und gestaltete Bodenbeläge sollen dabei berücksichtigt werden. Für den Sportunterricht sollen eine 50 Meter Laufbahn mit drei Bahnen, eine Weitsprunganlage mit zwei Balken und eine Mehrzweckspielfläche aus Kunststoff (z.B. Bolzplatz mit Toren und seitlichen Basketballkörben) in die Planung aufgenommen werden.

 

Für die Neugestaltung stehen insgesamt 675.000 Euro und für die Tiefenentrümmerung

900.000 Euro aus dem Förderprogramm Stadtumbau Ost zur Verfügung.

 

Beteiligungstermine

Um Anregungen/ Hinweise und Wünsche der Nutzer*innen in der Planung berücksichtigen zu können, sind folgende Termine zur Beteiligung geplant:

 

11.10.2016   1. Gesamtkonferenz

01.11.2016   Dienstberatung der Lehrkräfte

                    (Gast: Frau Jahnke, Planergemeinschaft sowie        

                    Herr Henningsen und Frau Zerjatke vom  

                    Planungsbüro Henningsen)

01.11.2016   1. Schulkonferenz

02.11.2016   Schülerparlament (12.25 bis 14 Uhr)

                    (Gast: Frau Jahnke und Herr Wenzl,   

                    Planergemeinschaft und Frau Zerjatke vom    

                    Planungsbüro Henningsen)

 

Arbeit in den Klassen und Projektgruppen

 

15.11.2016   2. Gesamtelternvertretung

22.11.2016   Vorstellung der Schulergebnisse (14.15 bis 16 Uhr)

13.12.2016   Vorstellung und Diskussion des Planentwurfs

                    (14.15 bis 16 Uhr)

14.2.2017     Vorstellung der abgestimmten Planung

                    (14.15 bis 16 Uhr)

 

Ausstellung in der 1. Etage der Schule

Die vielfältigen Ergebnisse der Beteiligung von Kindern,

Pädagoginnen und Pädagogen sowie Eltern sind in einer

Ausstellung zu sehen.

 

Aus Spendengeldern entstehen neue Spielflächen (März 2013)

Ein Apfelbaum wird gepflanzt                                                    (Teilnehmerprämie beim Lenné-Schulgartenwettbewerb)

Schüler und Eltern gestalten das Beet an der Treppe (Frühjahr 2012)