Sanierung und Neugestaltung des Schulhofes

Kinder planen ihren Schulhof

Alle Kinder der Schule waren an der Planung zur Gestaltung des Schulhofes beteiligt. Die Planungen in allen Gremien sowie in den allen Klassen fanden zwischen Oktober 2016 und Februar 2017 statt. Das Planungsbüro Henningsen nahm die Vorschläge aller, insbesondere die der Kinder, sehr ernst.

Auswertung der Schülerbeteiligung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 128.2 KB

Im Februar 2017 war die Planungsphase abgeschlossen. Der Entwurf lag nun vor.

Entwurf zur Planung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Dokumentation der Ausstellung 2018 - Kinder planen ihren Schulhof

Dokumentation zur Ausstellung
Kinder planen ihren Schulhof.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.3 MB

Die Baustelle auf dem Schulhof im September 2018

Der Schulhof nach der Tiefenentrümmerung im Winter und Frühjahr 2018

Die Baustelle während der Tiefenentrümmerung 2017/2018

Der Schulhof vor der Sanierung und Tiefenentrümmerung 2017

Erneuerung des Schulhofes der Bötzow-Grundschule

Förderung aus dem Programm Stadtumbau Ost

 

Tiefenenttrümmerung

Der Schulhof befindet sich auf einem Gelände, auf dem ehemals Wohnungsbau errichtet war und der in Folge von Kriegsschäden abgerissen wurde. In den vergangenen Jahren traten Oberflächensenkungen und Kraterbildungen auf dem Schulhof auf. Vermutet werden Hohlräume im Untergrund aufgrund von nicht ordnungsgemäß verfüllten ehemaligen Kellergeschossen. Vor einer Neugestaltung des Schulhofs ist daher eine Tiefenenttrümmerung erforderlich. Dazu wird der Boden bis zu einer Tiefe von zwei Metern abgetragen und neu verfüllt.

 

Neugestaltung der Schulfreifläche

Das Planungsbüro Henningsen ist beauftragt, unter Beteiligung von Schüler*innen, Lehrer*innen, Erzieher*innen und Eltern eine Planung zur Verbesserung der Spiel- und Aufenthaltsqualität des Schulhofs zu erstellen. Ein hoher erlebbarer Grünanteil, viele Bewegungsmöglichkeiten, Kletter- und Spielgeräte, Sitz- und Aufenthaltsbereiche, Baum- und Strauchpflanzungen und gestaltete Bodenbeläge sollen dabei berücksichtigt werden. Für den Sportunterricht sollen eine 50 Meter Laufbahn mit drei Bahnen, eine Weitsprunganlage mit zwei Balken und eine Mehrzweckspielfläche aus Kunststoff (z.B. Bolzplatz mit Toren und seitlichen Basketballkörben) in die Planung aufgenommen werden.

 

Für die Neugestaltung stehen insgesamt ca. 1,9 Millionen Euro aus dem Förderprogramm Stadtumbau Ost zur Verfügung.

Aus Spendengeldern entstehen neue Spielflächen (März 2013)

Ein Apfelbaum wird gepflanzt                                                    (Teilnehmerprämie beim Lenné-Schulgartenwettbewerb)

Schüler und Eltern gestalten das Beet an der Treppe (Frühjahr 2012)